Navigationsgestützte Implantologie

Navigationsgestützte Implantologie

Durch diese Technik können wir feinste anatomische Strukturen der Zähne und der benachbarten Knochenregionen dreidimensional erkennen und darstellen. 

Diese Technik ist für die implantologische und oralchirurgische Planung häufig unerlässlich, so können wir doch Knochenvolumen und Nervverlauf vor dem Einsetzen eines Implantates exakt ausmessen, was zu einer sicheren und prognostisch günstigeren Therapie führt. Auch die Darstellung verlagerter Zähne oder Wurzelfrakturen gelingen optisch dreidimensional mit einer Schichtstärke von unter einem Millimeter. Selbst feinste Seitenkanäle der Zahnwurzeln werden sichtbar. 

Eine im August 2015 neu entwickelte Software sorgt für die exakte Planung des Implantationsortes.

Fusion von Cerec und DVT Technik für erstklassige Präzision

Eine weltweit einmalige und im August 2015 neu entwickelte Software sorgt für die Planung des exakten Implantationsortes. Die Cerec Technologie ermöglicht die Planung der exakten Krone oder Brücke im virtuellen Bild, welches mit der DVT Aufnahme verknüpft wird. Das Implantat kann ebenfalls virtuell an die exakte Position der Cerec Krone oder der Cerec Brücke auf dem Bildschirm geplant werden. Die daraus gewonnenen Daten ermöglichen das direkte Ausschleifen einer präzisen Implantatschablone. Das Implantat wird danach mit der korrekten Achse in den Knochen eingesetzt und nach der Implantation mit einer Cerec Krone oder Brücke versorgt.